Kategorie: Fussball – Jugend

Sie haben es schon wieder getan…

Sie haben es schon wieder getan…U19 steigt in die Verbandsliga auf!

Die Spieler des Jahrgangs 2000/2001, um das Trainerteam Rothenhöfer / Wörns, haben es innerhalb 2 Jahren erneut geschafft in die Verbandsliga aufzusteigen.

Dieses Kunststück gelang ihnen bereits in der U17 und war bis Dato mit der größte Erfolg im Jugendbereich aller beteiligter Vereine. Der erneute Aufstieg, inclusive der Meisterschaft  konnte bereits am vorletzten Spieltag im Auswärtsspiel in Neuenheim perfekt gemacht werden.

Die aktuellen Daten lassen sich mehr als sehen: 21 Spiele – 21 Siege – 96 erzielte Tore – 16 Gegentore. Was für eine Bilanz.

Nun möchte man jedoch am letzten Spieltag gegen die TSG Weinheim die Saison perfekt abschließen und erneut 3 Punkte holen.

Dies ist lt. Fussball.de in den letzten 16 Jahren, die im System hinterlegt sind, keiner Mannschaft gelungen. Sicherlich wird der Gegner etwas dagegen haben aber egal wie immer es ausgeht haben wir einen Grund zum Feiern.

Einen genaueren Bericht über die Festivitäten und ob die Vereinsheime in Dielheim, Mühlhausen und Rettigheim noch stehen, wird es nach dem kommenden Wochenende geben.

Grund genug gibt es dafür bereits bei 2 Vereinen. Die SG Mühlhausen/Rettigheim 2 hat den Aufstieg in die A-Klasse geschafft und der TSV Rettigheim ist endlich zurück in der Kreisliga Heidelberg.

Die SG Dielheim sollte an diesem finalen Wochenende auch den Aufstieg zurück in die A-Klasse schaffen.

Spielbericht: ASC Neuenheim (U19) – SG (U19) 3:5 (2:4)

Landesliga: ASC Neuenheim U19 – SG U19   3:5 (2:4)

ACHTUNG, VERBANDSLIGA! WIR KOMMEN!!! U19 ist Meister der Landesliga Rhein-Neckar!

Jedem war an diesem sonnigen Samstag klar, dass man bei einem Sieg gegen den starken ASC sowohl Meisterschaft als auch Aufstieg perfekt machen konnte. Dementsprechend konzentriert wollten wir in die Partie starten. In Bestbesetzung ging es auf perfekt los. Jonas konnte bereits in der 2. Spielminute die wichtige Führung erzielen. Dass der Gegner gewillt war uns die erste Saisonniederlage beizubringen mussten wir 7 Minuten später feststellen. Ein langer Ball aus der Abwehr konnte von der ASC Offensive aufgenommen werden und die Uneinigkeit unserer Innenverteidigung wurde somit eiskalt ausgenutzt. Allein lief der gegnerische Stürmer auf unseren Torwart zu und ließ ihm keine Chance. So stand es bereits nach 9 Minuten 1:1. Diese Spielweise des ASC Neuenheim stellte uns über die gesamte Partie vor einige Probleme. Aus einem Abwehrbollwerk schnell mit einem langen Ball nach vorne agieren. So einfach kann es sein.

Doch es war erneut verlass auf den Torriecher unserer Spieler. In der 16. Minute schlug erzielte Lennart das zwischenzeitlich verdiente Tor zur 2:1 Führung. Wir hatten die größeren Spielanteile und mehr Torabschlüsse, jedoch blieb der Gastgeber stets gefährlich und hielt sehr gut dagegen. In der 24. Minute dann unser 3. Treffer durch Chris. Wer nun aber dachte, der Bann sei gebrochen wurde eines Besseren belehrt. Keine 5 Minuten später gab es eine Kopie des ersten ASC Treffers. Wie bereits erwähnt, Ballverlust im letzten Drittel, nicht nachgesetzt, langer Ball auf den Stürmer, Uneinigkeit im Abwehrverbund und schon stand es nur noch 3:2.

Dass wir mit einem ruhigeren Gefühl in die Halbzeitpause gingen, lag erneut an Jonas, der kurz vor der Pause auf 4:2 erhöhen konnte.

Es mag etwas an der Aufregung bzw. Anspannung gelegen haben, dass wir nicht ganz so spielstark und überlegen aufgetreten sind, allerdings hatte auch der Gegner einen großen Anteil daran.

Nach der Halbzeit konnte Lennart seinen insgesamt 29. Treffer in der Saison erzielen und schraubte das Ergebnis auf 5:2 in die Höhe. Eigentlich sollte uns dieser Treffer die nötige Sicherheit für die verbleibende Spielzeit geben. Doch erneut schlug Kim-Jonathan Kaul zu und verkürzte in der 60. Minute auf 5:3. Anschließend versuchte es der Gastgeber mit mehr Offensivdruck und früheres Anlaufen auf unsere Spieler. Dies öffnete jedoch mehr Räume für uns und es wurde die ein oder Andere Chance herausgespielt ohne jedoch den finalen Treffer zu erzielen. So endete dieses Spiel mit einem letztlich verdienten Sieg unserer Mannschaft und der Meisterschaft in der Landesliga Rhein-Neckar.

Im Anschluss erhielten wir aus den Händen eines Verbandsvertreters die Meistertrophäe und einen Spielball. Gefeiert wurde zwar auch, aber noch recht verhalten. Ich denke, dies wird sich nach dem letzten Spiel ändern.

Somit kommt es nicht zum Showdown am letzten Spieltag um die Meisterschaft und den Aufstieg. Der Gegner hier ist…….. die TSG Weinheim.

Glückwunsch an das Team und alle Beteiligten zu dieser bisher perfekten Saison und der errungenen Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsliga Baden.

 

Aufstellung: Philipp Meyer, Leon Kretz, Jannis Steger, Chris Slade, Morten Menges, Jonas Rehn, Rune Rost, Thorben Sieber, Jannis Filsinger, Niklas Neumann, Lennart Burkard, Bastian Speck, Yannic David, Moritz Bartenbach, Nils Halter, Antonio Nunes

Vorschau:

Landesliga: Samstag 01.06.2019, 13:00 Uhr in Dielheim gegen die TSG Weinheim

Spielbericht: Landesliga TSG Weinheim U19 vs. JSG U19 1:3 (1:2)

Landesliga: TSG Weinheim U 19 – JSG U19  1:3 (1:2)

Im Spitzenspiel der Landesliga Rhein-Neckar trafen wir auf unseren Verfolger und bisherigen Zweitplatzierten, die TSG Weinheim. Der Sieger konnte sich mit dem inoffiziellen Titel des Herbstmeisters schmücken, wobei die Punktesituation viel interessanter und wichtiger war. Bei einem Sieg der TSG wären sie neuer Tabellenführer und rangierten 1 Punkt vor uns. Ein Sieg unsererseits würde die weitere Tabellenführung bedeuten und wir könnten unseren Vorsprung auf 5 Punkte ausbauen.

Leider fing dieses Spiel mit 45-minütiger Verspätung an, was Verschiebungen anderer Jugendspiele zuvor geschuldet war. Trotzdem fanden sich sehr, sehr viel Zuschauer ein um diesem Spitzenspiel beizuwohnen.

Und wir legten los wie die Feuerwehr. Bereits nach 10 Spielminuten hatten wir ein klares Chancenplus und schnürten den Gastgeber in der eigenen Abwehr ein. Das Eckballverhältnis zu diesem Zeitpunkt, 5:0 für uns und es wurde immer gefährlich vor des Gegners Tor. Jonas hatte alleine 3 hervorragende Chancen per Kopf die frühe Führung zu erzielen. Doch noch hielt das Bollwerk der Weinheimer. Aber unsere Jungs hatten verstanden und wussten um was es geht. Sie ließen dem Gastgeber keinerlei Räume und kreierte eine Chance nach der Anderen allerdings ohne, dass etwas Zählbares dabei heraussprang. Wir hofften dann jedoch in der 23. Spielminute auf Besserung, denn unser Stürmer konnte nur regelwidrig im Strafraum gebremst werden, was zu einem Elfmeter führte. Leider vergab Lennart diese Chance zur verdienten Führung. In der 28. Spielminute dann unser Doppelschlag. Zuerst setzte sich Chris ganz stark gegen seine Mitspieler durch und erzielte per Lupfer die 1:0 Führung. In der selben Spielminute erhöhte Jonas, nicht minder schön, auf 2:0. Bis zu diesem Zeitpunkt ein schmeichelhaftes Ergebnis für Weinheim, denn bei einer konzentrierteren Chancenverwertung hätte es bereits 4:0 oder gar 5:0 stehen können. Doch dieses Manko verfolgt uns bereits schon die ganze Saison und lässt den Gegner immer wieder ins Spiel zurückkommen. Und unsere Befürchtungen schienen sich erneut zu bewahrheiten. Weinheim agierte offensiver und konnte mit der ersten gefährlichen Aktion für reichlich Unordnung vor unserem Tor sorgen. Aus dieser Situation heraus pfiff der Schiedsrichter plötzlich Strafstoß für Weinheim. Von der Bank aus war kein Foul wahrzunehmen, jedoch gehen wir davon aus, dass der Pfiff korrekt war. Pasquale konnte leider den 2:1 Anschlusstreffer der Gastgeber nicht verhindern und unsere Führung war schon nicht mehr so deutlich. Doch man hatte eigentlich nie das Gefühl, dass hier etwas aus dem Ruder laufen könnte. Zu stark und dominant war das Auftreten unseres Teams. Mit diesem knappen Vorsprung ging es dann auch in die Halbzeit. Das Chancenverhältnis lag bis zu diesem Zeitpunkt mit Sicherheit bei 10:1 für uns inclusive eines Latten -und Pfostentreffers.

In die 2te Hälfte starteten wir dann mit einigen personellen Veränderungen. Und Weinheim? Die wurden offensiver und konnten einige Akzente setzen. Doch wir verteidigten geschickt und manchmal auch mit dem notwendigen Quäntchen Glück. Es fehlte eigentlich nur der dritte Treffer um hier den Sack zumachen zu können. Chancen hatten wir erneut reichlich. Und Lennart zeigte dann in der 53. Minute sein ganzes können, wobei er durch Morten sensationell aus dem Mittelfeld heraus angespielt wurde, und sich dann im Alleingang gegen 2 Abwehrspieler durchsetzte und zum vielumjubelten 3:1 traf. Der Gastgeber gab trotzdem nicht auf und versuchte weiterhin mitzuspielen. Wir hingegen verwalteten das Spiel und setzten auf Ballbesitz. Und Torgefährlich blieben wir weiterhin doch manchmal machten wir es zu kompliziert und wollten es wohl auch zu schön machen. In der Folgezeit erzielten wir noch ein weiteres Tor, dass wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gewertet wurde.

So pfiff der Schiedsrichter nach einer vierminütigen Nachspielzeit dieses Spitzenspiel beim Stand von 3:1 für uns ab und man sah sowohl auf als auch neben dem Spielfeld in stolze und glückliche Gesichter. Herbstmeister, Tabellenführer und nach 11 Spielen die maximale Punkteausbeute von 33 und einem Torverhältnis von 51:7. Sehr, sehr gut und Respekt an die Mannschaft.

Aufstellung: Pasquale Six, Morten Fynn Menges, Jannis Steger, Moritz Bartenbach, Christopher Slade (1), Jonas Rehn (1), Nils Halter, Nils Lachnit, Thorben Sieber, Jannis Filsinger, Lennart Burkard (1), Stefano Bulla, Rune Rost, Antonio Nunes, Yannic Elias David, Leon Kretz

Vorschau:

Pokal: Mittwoch 14.11.2018  19:00 Uhr in Dielheim gegen SG HD-Kirchheim

Spielbericht: Landesliga JSG U19 vs. ASC Neuenheim U19 3:2 (2:0)

Landesliga: JSG U19 – ASC Neuenheim  3:2 (2:0)

Im letzten Heimspiel der Hinrunde trafen wir am vergangenen Samstag auf den aktuellen Tabellen fünften aus Neuenheim. Für den Gast aus Heidelberg ging es darum, den Anschluss nach oben nicht gänzlich zu verlieren, für uns darum, die Tabellenführung weiterhin zu behaupten. Tabellarisch fehlen uns noch die 3 Punkte aus dem Spiel gegen Brühl/Schwetzingen/Hockenheim vom vergangenen Feiertag, als der Gastgeber 30 Minuten vor Spielbeginn mitteilte, dass sie nicht antreten werden. Daher ist die Tabelle aktuell etwas verfälscht. Doch nun zum Spiel.

Ballbesitz und Spielkontrolle, das war die Devise der ersten Hälfte und beides konnten wir sehr gut umsetzen. Der Gast spielte sehr diszipliniert und verschob mustergültig um es uns so schwer wie möglich zu machen. Doch bereits nach 8 Minuten konnten wir den ersten Nadelstich setzen, als Lennart zur bis dahin verdienten Führung traf. Und unsere Jungs waren gewillt dort weiterzumachen, wo sie im letzten Spiel aufgehört hatten. Defensiv stabil stehen, Druck im Mittelfeld aufbauen und vorne die Chancen nutzen. Dies setzte bereits eine Minute später Jonas perfekt um und erhöhte auf 2:0. Beide Tore waren sehr schön über die Außen vorbereitet worden und machten Lust auf mehr. Die Chancen dazu hatten wir, vergaben jedoch 5-6 hochkarätige Chancen. In der 35 Spielminute dann ein kurzer Schockmoment, als eine missglückte Rückgabe zum Torwart zu kurz geriet und der gegnerische Stürmer gedankenschnell nachsetzte. Unser Torwart konnte im letzten Moment den Ball mit letztem Risiko klären. Allerdings verletzte er sich bei dieser Rettungsaktion und musste verletzt ausgewechselt werden. Auf diesem Wege gute Besserung an Philipp. Und was macht man in solch einer Situation? Wenn man keinen Ersatztorwart dabei hat wechselt man halt einen Feldspieler ein. Dies hatte bis zum Halbzeitpfiff keine weiteren Auswirkungen, allerdings hätten wir bis zur Pause erneut das Spiel entscheiden müssen. Das Spiel verflachte in der zweiten Hälfte merklich. Wir versuchten den Gast von unserem Tor fernzuhalten, ohne offensive Akzente zu setzen. So bot sich den Zuschauern ein mäßiges Landesliga Spiel, dass sich stark von der ersten Hälfte unterschied. So richtig Fahrt nahm das Spiel erst ab der 87. Spielminute wieder auf. Neuenheim nutzte unsere Lethargie und Sorglosigkeit und verkürzte auf 2:1. Natürlich profitierten sie von der Tatsache, dass kein gelernter Torwart in unserem Kasten stand, trotzdem wäre dieses Tor durch konsequente Defensivarbeit zu verhindern gewesen. Dass es noch schlechter geht bewiesen wir eine Minute später. Der Gast witterte seine Chance und spürte unsere Verunsicherung. Uns so konnte der ASC in der 88. Minute sogar noch den Ausgleich erzielen.

Der bisherige Spielverlauf wurde eigentlich auf den Kopf gestellt, was wir uns ein Stück weit selbst zuzuschreiben hatten. Unseren Leih-Torwart kann man nicht unbedingt einen Vorwurf machen. Was uns dann jedoch als Spitzenmannschaft auszeichnet, zeigten wir in der 89. Minute. Ein Freistoß durch Lukas köpfte Jonas mustergültig ins kurze Eck und wir konnten uns über drei weitere Punkte und eine starke Moral freuen. Weshalb wir gedanklich zur Halbzeit abschalteten wird allen Beteiligten ein Rätsel bleiben. Unnötiger kann man einen Gegner nicht aufbauen. Nun können wir uns konzentriert auf das letzte Hinrundenspiel und gleichzeitiges Spitzenspiel 1. gegen 2.  vorbereiten. Hier entscheidet sich die Herbstmeisterschaft und ob wir ungeschlagen diese Hinrunde beenden.

Aufstellung: Philipp Meyer, Morten Fynn Menges, Jannis Steger, Moritz Bartenbach, Christopher Slade, Jonas Rehn (2), Nils Halter, Nils Lachnit, Thorben Sieber, Jannis Filsinger, Lennart Burkard (1), Lukas Kefalogiannis, Stefano Bulla, Rune Rost, Antonio Nunes, Yannic Elias David

Vorschau:

Landesliga: Samstag 10.11.2018  18:00 Uhr in Weinheim gegen TSG Weinheim

Turnierbericht: 1. Platz der E1 in St. Leon

Vergangen Sonntag war die E1 von Rettigheim auf dem Turnier in St. Leon zu Gast. Im ersten Spiel ging es gegen Ketsch. Das Spiel wurde nach guter Leistung mit 2:0 gewonnen. Das nächste Spiel war gegen Rauenberg. Da man in den ersten Minuten nicht gut aufgepasst hat, konnte Rauenberg 2 Tore erzielen und so verlor man das Spiel mit 0:2. Im 3. Gruppenspiel war der Gastgeber aus St. Leon der Gegner. Dieses Spiel war sehr spannend. Wir konnten aber dennoch das Spiel knapp mit 1:0 für uns entscheiden. Im 4. Spiel der Gruppe traf man auf Östringen. Dieses Spiel war ebenfalls spannend und wir gewannen erneut. Im letzten Gruppenspiel gegen Handschussheim 2 ging es um den Gruppensieg in der Vorrunde. Und auch dieses Spiel konnten wir verdient gewinnen. Somit standen wir im Halbfinale gegen Handschussheim 1. Das Spiel war sehr eng doch wir spielten sehr konzentriert und konnten verdient ins Finale einziehen. Dort wartete kein geringerer Gegner als die Mädchen vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim. Die Mädels waren und körperlich und spielerisch überlegen aber durch gute Teamarbeit konnten wir dem Druck der Hoffenheimerinnen stand halten. An diesem Tag passte wirklich alles und unsere erste Chance konnten wir sehr überlegt zum 1:0 nutzen. Mit Glück, Geschick und viel Laufarbeit konnten wir das Ergebnis über die Zeit retten und unseren ersten Turniersieg überhaupt einfahren. Der Jubel kannte keine Grenzen.
Bei der Siegerehrung erwartete uns auch noch eine Überraschung – wir bekamen nicht nur den großen Pokal überreicht, sondern auch noch einen Sonderpreis – einen Gutschein über 150 Euro für den Minigolf Platz in St. Leon.
Glückwunsch Jungs!
Für den TSV kämpften und siegten: Elias Herrmann, Nandor Bakor, Leonard Becker, Mathis Förderer, Surya Gounder, Tim Köhler, Anton Müller, Nils Sikorsky, Fabian Wildenstein & Noah Wittmaier
N.B.

U19 Bericht Hinrunde

Die U19 überwintert auf einem sehr guten dritten Platz mit 26 Punkten aus 11 Spielen

Nachdem man mit zwei Siegen in die Runde startete musste man sich am dritten Spieltag in Ilvesheim geschlagen geben. Leider zeigten wir an diesem Tag die schlechteste Saisonleistung und verloren das Spiel durch zwei Elfmetergegentore. Anschließend gewannen wir das hart umkämpfte Derby in Baiertal und hatten auch die Topfavoriten aus HD-Kirchheim und Weinheim am Rande einer Niederlage auf heimischen Rasen. Lediglich der Mannschaft aus Lützelsachsen mussten wir uns zu Hause geschlagen geben. In diesem Spiel war das Glück nicht auf unserer Seite. So erzielte Lützelsachsen zwei Tore wo wir zuvor unglücklich weg rutschten und verhinderten auf der Gegenseite zwei Tore für uns auf der Torlinie. Spätestens mit dem Sieg in Gartenstadt war jedoch jedem klar, dass wir zu den besten fünf Mannschaften in der Landesliga-Rhein-Neckar gehörten. Somit feierten wir auch zu Saisonende weitere Siege und festigten den dritten Tabellenplatz.

Während dem letzten Hinrundenspiel verletzte sich unser Kapitän, Nils Müller, kurz vor der Halbzeitpause beim Stande von 1 zu 1 sehr schwer. Rettungskräfte brachten ihn direkt vom Spielfeld ins Krankenhaus wo man einen Schienbeinbruch diagnostizierte. Das war natürlich ein großer Schock für das gesamte Team. Jedoch kämpfte die Mannschaft und konnte einen klaren 4 zu 1 Erfolg im letzten Hinrunden Spiel einfahren. Auf diesem Wege noch einmal alles alles Gute und  eine schnelle Genesung. Die Mannschaft braucht dich.

Bereits während der gesamten Hinrunde halfen die Jugendspieler des älteren Jahrgangs bei den Herrenmannschaften aus. Auch diese Doppelbelastung merkte man zum Hinrunden Ende und wir hatten einige angeschlagene Spieler die wir kompensieren mussten. Somit traten wir sehr oft mit einer Mannschaft bestehen aus sehr vielen 2000er Jahrgängen in der Startformation an.

In der Winterpause konnten wir bereits einen Neuzugang verpflichten. Jannis Filsinger der vor der Saison den Verein in Richtung Astoria Walldorf verlies kehrt zu uns zurück und wird unsere U19 verstärken. Ebenso sollte Nils Lachnit zur Mannschaft dazu stoßen der sich während der Sommervorbereitung verletzte und auch leider kein Spiel in der Hinrunde bestreiten konnte. Auch das Comeback von Nils Müller wird der Mannschaft mit Sicherheit noch einmal einen Schub geben und wir können optimistisch in die Zukunft blicken.

B.L.

Spielbericht C1: keine Tore gegen Nußloch und FC Astoria Walldorf

C1-Jugend:
SG Rettigheim/Mühlhausen/Michelfeld – FV Nußloch 0:0
FC Astoria Walldorf – SG Rettigheim/Mühlhausen/Michelfeld 0:0

2 mal stand die „Null“ hinten – vorne jedoch auch

Am langen Wochenende standen zwei Spiele für die C1 in der Kreisliga Heidelberg an. Zu Beginn spielte man am Samstag auf dem Hahnenberg gegen die Mannschaft des FV Nußloch. In einem nervenaufreibenden Spiel zeigten wir defensiv eine gute Leistung, sodass wir fast keine Torchancen zuließen. Doch leider versäumten wir es eine der insgesamt zu wenigen herausgespielten Chancen zu verwerten, selbst einen indirekten Freistoß im gegnerischen Strafraum konnten wir nicht im Tor unterbringen. In der zweiten Hälfte hatten wir dann kaum noch nennenswerte Chancen, im Gegenteil. Einmal brach der gegnerische Stürmer durch, doch scheiterte er am starken Torhüter Timo Germer, der die einzige Chance der zweiten Hälfte gekonnt zunichtemachte und das 0:0 festhielt.

Im zweiten Spiel des Wochenendes ging es am Tag der Deutschen Einheit nach Walldorf gegen die „U13“, verstärkt mit fünf Spielern aus der U14. Jedoch machte das an diesem Tag den Unterschied nicht aus. Gekonnt pressten wir den Gegner zu, sodass die Walldorfer ihre technischen Vorteile auf dem stumpfen Kunstrasenplatz nicht nutzen konnten und wir versuchten immer wieder, unsere physischen Vorteile zu nutzen. Dies gelang nach ca. 5 Minuten auch, ein toller Pass von Lennart auf Leon, der frei auf das Tor zulaufen konnte wurde vom Schiedsrichter wegen angeblicher Abseitsposition gestoppt. Auf der anderen Seite ließen wir so gut wie keine Chance zu, sodass mit 0:0 die Seiten gewechselt wurden. Wir stellten etwas um und wurden nach vorne dann etwas gefährlicher, wenn auch nicht brandgefährlich, meistens war der letzte Pass in die Gasse etwas zu kurz oder zu flach. Ein Highlight gab es noch, als Lucas frei auf den Torhüter zulief, doch den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. So blieb es beim gerechten Unentschieden.

Es spielten: Timo Germer, Eren Aydin, Maximilian Becker, Fabian Blum, Aaron Boch, Nicolas Breitner, Sebastian Eckert, Felix Erhard, Lucas Haar, Mika Klefenz, Florian Kurz, Marius Meier, Lennart Kruck, Leart Salihu, Felix Schlieper und Leon Stier.

Spielbericht C1: Sieg im Auswärtsspiel in Bammental (6:3)

C1-Jugend: FC Bammental – SG Rettigheim/Mühlhausen/Michelfeld 3:6 (2:2)

Erster Sieg in der neuen Saison

Es war ein knappes, hektisches und jederzeit auf der Kippe stehendes Spiel für unser Team, das wieder einmal nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Hinzu kam noch, dass sich Florian Becker nach vier Minuten bereits verletzte, sodass wir noch einen Ausfall zu verzeichnen hatten. Doch das Spiel begann trotzdem gut für uns – wir drückten die Bammentaler in ihre Hälfte und konnten auch verdient das 1:0 durch Leon erzielen. Doch was dann geschah, wusste niemand so genau. Wir ließen Bammental ins Spiel kommen und durch einen überraschenden langen Ball wurde unsere Abwehr ausgehebelt und der gegnerische Stürmer verwandelte eiskalt zum 1:1 Ausgleich. Nun wogte das Spiel hin und her und wir erzielten durch Lennart die erneute Führung zum 2:1. Doch praktisch im Gegenzug fiel durch einen Distanzschuss das 2:2, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

In der Halbzeitpause besprachen wir, was zu tun ist, damit wir das Spiel gewinnen, doch es kam mal wieder anders: Wieder stimmte in der Defensive die Grundordnung nicht und ein Bammentaler wurde schön freigespielt und erzielte mit seinem dritten Tor die 3:2 Führung. Nun stellten wir etwas um und das zahlte sich aus. In der 55. Minute konnten wir den Ausgleich durch Kapitän Lucas erzielen und kurze Zeit später das 4:3 durch Felix. Kurze Zeit später wurde es kurios, denn Leon ersprintete sich einen Ball im Sechzehner des Gegners und wurde vom Torhüter getroffen, sodass er seinen Schuh verlor – der gut leitende Schiedsrichter stelle richtigerweise ein Foul fest und es gab Elfmeter – leider traf der Schütze nur den Pfosten, sodass es knapp blieb. Doch wenig später dann die Erlösung – Leon und Lucas mit ihren jeweils zweiten Treffer schraubten das Ergebnis zum 6:3 Endstand.

Mit etwas besserer Chancenverwertung hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können, doch so sind wir nochmal mit einem blauen Auge davongekommen und wir freuten uns über unseren ersten Sieg.

Es spielten: Julian Greulich, Timo Germer, Eren Aydin, Florian Becker, Maximilian Becker, Fabian Blum, Aaron Boch, Nicolas Breitner, Sebastian Eckert, Lucas Haar, Mika Klefenz, Lennart Kruck, Felix Schlieper und Leon Stier.

Vorschau: Bereits am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel für die Jungs der C1 an – Spielbeginn auf dem Hahnenberg ist um 14:30 Uhr, Gegner der FV Nußloch. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Jungs sehr freuen.

 

Spielbericht C1: Sieg im Pokalspiel gegen Wilhelmsfeld (3:2 n.V.)

C-Jugend Kreispokal: TSG Wilhelmsfeld – SG Rettigheim/Mühlhausen/Michelfeld 2:3 n.V. (2:2)

3:2 Arbeitssieg nach Verlängerung gegen die TSG Wilhelmsfeld

Am Ende hatte es doch gereicht. Dank eines direkt verwandelten Freistoßes von Mika konnten wir in die nächste Pokalrunde einziehen. Doch das Spiel war enger als erwartet. Zwar fuhren wir Ersatzgeschwächt nach Wilhelmsfeld (danke an Jan-Lucas und Felix aus der C2), jedoch war die Ausgangslage klar – wir gingen als Favorit gegen den einen Klasse tiefer spielenden Gegner ins Rennen. Und gleich zu Beginn schien es, als würde es auch so ablaufen – gleich der erste Angriff über links wurde von Leon mustergültig hereingespielt und ein Verteidiger wollte den Ball vor unserem einschußbereiten Stürmer klären, bugsierte ihn jedoch ins eigene Tor. Und druckvoll ging es auch gleich weiter, jedoch vergab man einfach zu viele Chancen. Gleichzeitig ließ man dem Gegner zu viel Raum, sodass ein schöner Angriff der Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich führte. Und plötzlich schien das Spiel zu kippen, wir brachten keinen Ball mehr zum eigenen Mann und im Gegenzug bekam Wilhelmsfeld Oberwasser. Folglich kassierte man das 2:1 aus Sicht des Gastgebers. Glücklicherweise konnten wir noch eine der wenigen Chancen im Anschluss durch Eren zum 2:2 Halbzeitstand nutzen.

In der zweiten Halbzeit stellten wir um und standen zunächst in der Defensive etwas besser, doch mit zunehmender Spielzeit schlichen sich wieder Flüchtigkeitsfehler in unser Spiel – Bälle wurden nicht genau genug zum eigenen Mann gebracht oder nicht konsequent genug geklärt. Kurz vor Ende schien unser Schicksal besiegelt, als der Stürmer der Wilhelmsfelder bereits unseren guten Torwart Timo umspielte, doch Lucas stand goldrichtig auf der Linie und verhinderte den Gegentreffer. Im Gegenzug schossen wir sogar ein Tor, jedoch beging der Schütze vor dem Tor ein Foulspiel, sodass der Treffer zurecht nicht zählte. Also gab es Nachschlag, zwei Mal fünf Minuten. Die erste Hälfte der Verlängerung verging wie im Flug und als sich alle schon auf ein Elfmeterschießen einstellten, gab es den oben bereits erwähnten Freistoß aus gut und gerne 25 Meter, den Mika gekonnt ins lange Eck über den Torhüter hinweg versenkte. Ein äußerst sehenswerter Treffer.

Mund abputzen, eine Runde weiter, mehr aber auch nicht. So könnte das Fazit dieser Partie lauten. In den nächsten Spielen stehen uns sicherlich stärkere Gegner bevor und da zu bestehen, bedarf es einer gewaltigen Leistungssteigerung. In der nächsten Pokalrunde müssen wir nicht ganz so weit fahren – es geht nach Baiertal – da ist es dann auch nicht ganz so dramatisch, wenn man mal seine Kickschuhe vergisst.

Es spielten: Timo Germer, Julian Greulich, Jan-Lucas Andlauer, Eren Aydin, Maximilian Becker, Fabian Blum, Aaron Boch, Nicolas Breitner, Lucas Haar, Mika Klefenz, Lennart Kruck, Leart Salihu, Felix Stier und Leon Stier

Vorschau: am Kerwewochende haben wir frei, bzw. das Spiel gegen den FC Bammental wurde auf kommenden Dienstag, 26. September gelegt. Anpfiff in Bammental ist um 18:30 Uhr – die C1 würde sich über Unterstützung sehr freuen.