Kategorie: Fussball – Jugend

U19 Bericht Hinrunde

Die U19 überwintert auf einem sehr guten dritten Platz mit 26 Punkten aus 11 Spielen

Nachdem man mit zwei Siegen in die Runde startete musste man sich am dritten Spieltag in Ilvesheim geschlagen geben. Leider zeigten wir an diesem Tag die schlechteste Saisonleistung und verloren das Spiel durch zwei Elfmetergegentore. Anschließend gewannen wir das hart umkämpfte Derby in Baiertal und hatten auch die Topfavoriten aus HD-Kirchheim und Weinheim am Rande einer Niederlage auf heimischen Rasen. Lediglich der Mannschaft aus Lützelsachsen mussten wir uns zu Hause geschlagen geben. In diesem Spiel war das Glück nicht auf unserer Seite. So erzielte Lützelsachsen zwei Tore wo wir zuvor unglücklich weg rutschten und verhinderten auf der Gegenseite zwei Tore für uns auf der Torlinie. Spätestens mit dem Sieg in Gartenstadt war jedoch jedem klar, dass wir zu den besten fünf Mannschaften in der Landesliga-Rhein-Neckar gehörten. Somit feierten wir auch zu Saisonende weitere Siege und festigten den dritten Tabellenplatz.

Während dem letzten Hinrundenspiel verletzte sich unser Kapitän, Nils Müller, kurz vor der Halbzeitpause beim Stande von 1 zu 1 sehr schwer. Rettungskräfte brachten ihn direkt vom Spielfeld ins Krankenhaus wo man einen Schienbeinbruch diagnostizierte. Das war natürlich ein großer Schock für das gesamte Team. Jedoch kämpfte die Mannschaft und konnte einen klaren 4 zu 1 Erfolg im letzten Hinrunden Spiel einfahren. Auf diesem Wege noch einmal alles alles Gute und  eine schnelle Genesung. Die Mannschaft braucht dich.

Bereits während der gesamten Hinrunde halfen die Jugendspieler des älteren Jahrgangs bei den Herrenmannschaften aus. Auch diese Doppelbelastung merkte man zum Hinrunden Ende und wir hatten einige angeschlagene Spieler die wir kompensieren mussten. Somit traten wir sehr oft mit einer Mannschaft bestehen aus sehr vielen 2000er Jahrgängen in der Startformation an.

In der Winterpause konnten wir bereits einen Neuzugang verpflichten. Jannis Filsinger der vor der Saison den Verein in Richtung Astoria Walldorf verlies kehrt zu uns zurück und wird unsere U19 verstärken. Ebenso sollte Nils Lachnit zur Mannschaft dazu stoßen der sich während der Sommervorbereitung verletzte und auch leider kein Spiel in der Hinrunde bestreiten konnte. Auch das Comeback von Nils Müller wird der Mannschaft mit Sicherheit noch einmal einen Schub geben und wir können optimistisch in die Zukunft blicken.

B.L.

Spielbericht C1: keine Tore gegen Nußloch und FC Astoria Walldorf

C1-Jugend:
SG Rettigheim/Mühlhausen/Michelfeld – FV Nußloch 0:0
FC Astoria Walldorf – SG Rettigheim/Mühlhausen/Michelfeld 0:0

2 mal stand die „Null“ hinten – vorne jedoch auch

Am langen Wochenende standen zwei Spiele für die C1 in der Kreisliga Heidelberg an. Zu Beginn spielte man am Samstag auf dem Hahnenberg gegen die Mannschaft des FV Nußloch. In einem nervenaufreibenden Spiel zeigten wir defensiv eine gute Leistung, sodass wir fast keine Torchancen zuließen. Doch leider versäumten wir es eine der insgesamt zu wenigen herausgespielten Chancen zu verwerten, selbst einen indirekten Freistoß im gegnerischen Strafraum konnten wir nicht im Tor unterbringen. In der zweiten Hälfte hatten wir dann kaum noch nennenswerte Chancen, im Gegenteil. Einmal brach der gegnerische Stürmer durch, doch scheiterte er am starken Torhüter Timo Germer, der die einzige Chance der zweiten Hälfte gekonnt zunichtemachte und das 0:0 festhielt.

Im zweiten Spiel des Wochenendes ging es am Tag der Deutschen Einheit nach Walldorf gegen die „U13“, verstärkt mit fünf Spielern aus der U14. Jedoch machte das an diesem Tag den Unterschied nicht aus. Gekonnt pressten wir den Gegner zu, sodass die Walldorfer ihre technischen Vorteile auf dem stumpfen Kunstrasenplatz nicht nutzen konnten und wir versuchten immer wieder, unsere physischen Vorteile zu nutzen. Dies gelang nach ca. 5 Minuten auch, ein toller Pass von Lennart auf Leon, der frei auf das Tor zulaufen konnte wurde vom Schiedsrichter wegen angeblicher Abseitsposition gestoppt. Auf der anderen Seite ließen wir so gut wie keine Chance zu, sodass mit 0:0 die Seiten gewechselt wurden. Wir stellten etwas um und wurden nach vorne dann etwas gefährlicher, wenn auch nicht brandgefährlich, meistens war der letzte Pass in die Gasse etwas zu kurz oder zu flach. Ein Highlight gab es noch, als Lucas frei auf den Torhüter zulief, doch den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. So blieb es beim gerechten Unentschieden.

Es spielten: Timo Germer, Eren Aydin, Maximilian Becker, Fabian Blum, Aaron Boch, Nicolas Breitner, Sebastian Eckert, Felix Erhard, Lucas Haar, Mika Klefenz, Florian Kurz, Marius Meier, Lennart Kruck, Leart Salihu, Felix Schlieper und Leon Stier.

Spielbericht C1: Sieg im Auswärtsspiel in Bammental (6:3)

C1-Jugend: FC Bammental – SG Rettigheim/Mühlhausen/Michelfeld 3:6 (2:2)

Erster Sieg in der neuen Saison

Es war ein knappes, hektisches und jederzeit auf der Kippe stehendes Spiel für unser Team, das wieder einmal nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Hinzu kam noch, dass sich Florian Becker nach vier Minuten bereits verletzte, sodass wir noch einen Ausfall zu verzeichnen hatten. Doch das Spiel begann trotzdem gut für uns – wir drückten die Bammentaler in ihre Hälfte und konnten auch verdient das 1:0 durch Leon erzielen. Doch was dann geschah, wusste niemand so genau. Wir ließen Bammental ins Spiel kommen und durch einen überraschenden langen Ball wurde unsere Abwehr ausgehebelt und der gegnerische Stürmer verwandelte eiskalt zum 1:1 Ausgleich. Nun wogte das Spiel hin und her und wir erzielten durch Lennart die erneute Führung zum 2:1. Doch praktisch im Gegenzug fiel durch einen Distanzschuss das 2:2, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.

In der Halbzeitpause besprachen wir, was zu tun ist, damit wir das Spiel gewinnen, doch es kam mal wieder anders: Wieder stimmte in der Defensive die Grundordnung nicht und ein Bammentaler wurde schön freigespielt und erzielte mit seinem dritten Tor die 3:2 Führung. Nun stellten wir etwas um und das zahlte sich aus. In der 55. Minute konnten wir den Ausgleich durch Kapitän Lucas erzielen und kurze Zeit später das 4:3 durch Felix. Kurze Zeit später wurde es kurios, denn Leon ersprintete sich einen Ball im Sechzehner des Gegners und wurde vom Torhüter getroffen, sodass er seinen Schuh verlor – der gut leitende Schiedsrichter stelle richtigerweise ein Foul fest und es gab Elfmeter – leider traf der Schütze nur den Pfosten, sodass es knapp blieb. Doch wenig später dann die Erlösung – Leon und Lucas mit ihren jeweils zweiten Treffer schraubten das Ergebnis zum 6:3 Endstand.

Mit etwas besserer Chancenverwertung hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können, doch so sind wir nochmal mit einem blauen Auge davongekommen und wir freuten uns über unseren ersten Sieg.

Es spielten: Julian Greulich, Timo Germer, Eren Aydin, Florian Becker, Maximilian Becker, Fabian Blum, Aaron Boch, Nicolas Breitner, Sebastian Eckert, Lucas Haar, Mika Klefenz, Lennart Kruck, Felix Schlieper und Leon Stier.

Vorschau: Bereits am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel für die Jungs der C1 an – Spielbeginn auf dem Hahnenberg ist um 14:30 Uhr, Gegner der FV Nußloch. Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Jungs sehr freuen.

 

Spielbericht C1: Sieg im Pokalspiel gegen Wilhelmsfeld (3:2 n.V.)

C-Jugend Kreispokal: TSG Wilhelmsfeld – SG Rettigheim/Mühlhausen/Michelfeld 2:3 n.V. (2:2)

3:2 Arbeitssieg nach Verlängerung gegen die TSG Wilhelmsfeld

Am Ende hatte es doch gereicht. Dank eines direkt verwandelten Freistoßes von Mika konnten wir in die nächste Pokalrunde einziehen. Doch das Spiel war enger als erwartet. Zwar fuhren wir Ersatzgeschwächt nach Wilhelmsfeld (danke an Jan-Lucas und Felix aus der C2), jedoch war die Ausgangslage klar – wir gingen als Favorit gegen den einen Klasse tiefer spielenden Gegner ins Rennen. Und gleich zu Beginn schien es, als würde es auch so ablaufen – gleich der erste Angriff über links wurde von Leon mustergültig hereingespielt und ein Verteidiger wollte den Ball vor unserem einschußbereiten Stürmer klären, bugsierte ihn jedoch ins eigene Tor. Und druckvoll ging es auch gleich weiter, jedoch vergab man einfach zu viele Chancen. Gleichzeitig ließ man dem Gegner zu viel Raum, sodass ein schöner Angriff der Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich führte. Und plötzlich schien das Spiel zu kippen, wir brachten keinen Ball mehr zum eigenen Mann und im Gegenzug bekam Wilhelmsfeld Oberwasser. Folglich kassierte man das 2:1 aus Sicht des Gastgebers. Glücklicherweise konnten wir noch eine der wenigen Chancen im Anschluss durch Eren zum 2:2 Halbzeitstand nutzen.

In der zweiten Halbzeit stellten wir um und standen zunächst in der Defensive etwas besser, doch mit zunehmender Spielzeit schlichen sich wieder Flüchtigkeitsfehler in unser Spiel – Bälle wurden nicht genau genug zum eigenen Mann gebracht oder nicht konsequent genug geklärt. Kurz vor Ende schien unser Schicksal besiegelt, als der Stürmer der Wilhelmsfelder bereits unseren guten Torwart Timo umspielte, doch Lucas stand goldrichtig auf der Linie und verhinderte den Gegentreffer. Im Gegenzug schossen wir sogar ein Tor, jedoch beging der Schütze vor dem Tor ein Foulspiel, sodass der Treffer zurecht nicht zählte. Also gab es Nachschlag, zwei Mal fünf Minuten. Die erste Hälfte der Verlängerung verging wie im Flug und als sich alle schon auf ein Elfmeterschießen einstellten, gab es den oben bereits erwähnten Freistoß aus gut und gerne 25 Meter, den Mika gekonnt ins lange Eck über den Torhüter hinweg versenkte. Ein äußerst sehenswerter Treffer.

Mund abputzen, eine Runde weiter, mehr aber auch nicht. So könnte das Fazit dieser Partie lauten. In den nächsten Spielen stehen uns sicherlich stärkere Gegner bevor und da zu bestehen, bedarf es einer gewaltigen Leistungssteigerung. In der nächsten Pokalrunde müssen wir nicht ganz so weit fahren – es geht nach Baiertal – da ist es dann auch nicht ganz so dramatisch, wenn man mal seine Kickschuhe vergisst.

Es spielten: Timo Germer, Julian Greulich, Jan-Lucas Andlauer, Eren Aydin, Maximilian Becker, Fabian Blum, Aaron Boch, Nicolas Breitner, Lucas Haar, Mika Klefenz, Lennart Kruck, Leart Salihu, Felix Stier und Leon Stier

Vorschau: am Kerwewochende haben wir frei, bzw. das Spiel gegen den FC Bammental wurde auf kommenden Dienstag, 26. September gelegt. Anpfiff in Bammental ist um 18:30 Uhr – die C1 würde sich über Unterstützung sehr freuen.

Spielbericht: C1 – Ernüchternde Niederlage gegen Eberbach

C-Jugend Kreisliga: SG Rettigheim/Mühlhausen/Michelfeld – SpG Eberbach 1:8 (0:1)

Ernüchternde Niederlage gegen Eberbach

Am letzten Samstag begann für unsere C1 unsere Kreisligasaison mit dem Heimspiel gegen Eberbach. Zwar war man stark ersatzgeschwächt angetreten, doch hatten wir einen Kader, der groß genug ist, dies zu kompensieren. In der ersten Halbzeit spielten wir auch so, wie es notwendig war, gegen einen robusten Gegner. Auch hatten wir die ein oder andere Gelegenheit, die jedoch meist nicht konsequent ausgespielt wurde, bzw. vergeben wurde, so auch Mitte der ersten Halbzeit, als der gegnerische Torhüter eine gute Chance von Eren mit einem Blitzreflex zunichtemachte. Es kam wie es kommen musste – Eberbach drängte uns immer mehr in die eigene Hälfte, viel zu naiv bestritten wir unsere Zweikämpfe und kurz vor der Pause erzielte Eberbach die nicht unverdiente 1:0 Führung.
In der Halbzeitpause nahmen wir uns vor das Spiel noch zu drehen, denn in der ersten Halbzeit zeigten wir nicht das, was wir normalerweise können. Jedoch wurde dieses Vorhaben bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff gestoppt, als der Unparteiische nach einer Grätsche unseres Abwehrspielers auf den Punkt zeigte. Eberbach nahm das Geschenk an und verwandelte zum 2:0 – und das war wie ein Genickbruch für die Elf aus dem Kraichgau – und bevor wir uns versahen, erzielte Eberbach munter weitere Tore und baute die Führung aus. Doch von Aufbäumen keine Spur, wir wurden quasi wehrlos überrannt. Wir mussten uns sogar noch bei den Eberbachern bedanken, dass sie beste Chancen noch ausließen, bzw. hatte die Mannschaft Glück, dass Julian so gut aufgelegt war und die ein oder andere Parade auspackte. Gut für die Moral war lediglich das 1:4 von Aaron, als er bei einem Freilauf auf den Torhüter eiskalt verwandelte.

Fazit: Besser einmal 1:8 verlieren, wie acht Mal 0:1. Das Spiel muss man nun schnell abhaken, und versuchen im nächsten Rundenspiel in Bammental am Dienstag nach der Kerwe, das ganze besser zu machen. Das Potential ist da, es muss nur abgerufen werden.

Es spielten: Julian Greulich, Timo Germer, Eren Aydin, Max Becker, Fabian Blum, Aaron Boch, Nicolas Breitner, Felix Erhard, Lucas Haar, Mika Klefenz, Lennart Kruck, Marius Meier, Benedikt Neubauer, Leart Salihu

C-Junioren – Vorschau 1. Spieltag

Die Spielgemeinschaft bestehend aus den Mühlhäuser Ortsteilen sowie den neu hinzugekommenen Spielern aus Angelbachtal kann auch in diesem Jahr wieder zwei Teams stellen. Die C1 Mannschaft spielt in der Kreisliga Heidelberg, während die C2 in der Kreisklasse A auf Punktejagt geht.

Nach vier Wochen schweißtreibender Vorbereitung beginnt endlich am kommenden Wochenende für die C1 die neue Saison in der Kreisliga Heidelberg. Gegner auf dem Hahnenberg am Samstag, 16.09.2017 um 14:30 Uhr wird die Spielgemeinschaft aus Eberbach sein. Gegen einen starken Gegner wollen die Jungs unserer SG natürlich die ersten Punkte einfahren, was sicherlich nicht ganz einfach werden wird.

Die Bevölkerung aus der Gemeinde ist herzlich eingeladen, die Jungs bei ihrem Unterfangen zu unterstützen.

Die C2 hat ihr erstes Saisonspiel verlegt und am zweiten Spieltag spielfrei, sodass ihr erstes Spiel erst am 30.09. in Dossenheim stattfindet.

Spielbericht: C-Jugend Kreispokal 1. Runde

C-Jugend Kreispokal: SG Rettigheim/Mühlhausen/Michelfeld – VFB Wiesloch 5:1 (1:0)

C-Jugend in der nächsten Pokalrunde

Sehr souverän konnte die neuformierte C-Jugend Mannschaft die nächste Pokalrunde erreichen. Mit einem deutlichen 5:1 wurde der VFB Wiesloch in seine Schranken gewiesen. Zum Spielverlauf: in der ersten Hälfte taten unsere Jungs sich noch etwas schwer mit dem Toreschießen, das 1:0 von Leon Stier in der 15. Spielminute war das einzig Zählbare in dieser ersten Hälfte. Unser Team, welches morgens noch ein Training absolvierte, zeigte jedoch enormes konditionelles Potential und legte in der zweiten Halbzeit mehr als nur eine Schippe drauf. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff blieb Eren Aydin eiskalt bei seinem Freilauf aufs Tor, er umkurvte den Torhüter und schob lässig zum 2:0 ins leere Tor. Der VFB brauchte einige Minuten, um sich von dem Schock zu erholen und genau in diese Periode fasste sich Max Becker ein Herz und zog aus gut und gerne 25 Metern ab und sein Strahl schlug unhaltbar im Tor der Gäste ein. Nach diesem Traumtor schien die Messe gelesen und der VFB Wiesloch besiegt, jedoch zeigten die Wieslocher Moral und versuchten weiterhin das Spiel zu drehen und schafften auch den verdienten Anschlusstreffer zum 3:1. Nun setzte der Gast alles auf eine Karte und wollten uns in die eigene Hälfte drücken. Doch ein Doppelschlag und somit ein Hattrick von Leon Stier in der 60. und 61. Minute machten jegliche Hoffnung des VFB zunichte. In den verbleibenden zehn Minuten bestimmten wir dann das Spiel und hätten das Ergebnis gar noch höher gestalten können, doch ein sensationelles Solo von Kapitän Lucas Haar über das ganze Feld konnte der Torhüter in höchster Not noch klären.

Alles in allem ein verdienter Sieg für unsere C-Jugend, die somit in die nächste Runde des Kreispokals einzieht. Es spielten: Julian Greulich, Timo Germer, Eren Aydin, Florian Becker, Max Becker, Fabian Blum, Aaron Boch, Nicolas Breitner, Sebastian Eckert, Felix Erhard, Lucas Haar, Benedikt Neubauer, Marius Meier, Felix Schlieper und Leon Stier.

Saisonrückblick U17: Als Aufsteiger in die Landesliga gestartet, als Aufsteiger in die Verbandsliga geendet

Selten fällt es einem leichter einen Saisonrückblick zu schreiben, als in dieser Landesliga Saison 2016/17.

Wir starteten als Aufsteiger in diese Saison und das Saisonziel war ganz klar, der Klassenerhalt. Sicherlich wussten wir, dass wir eine gute Mannschaft aus den Jahrgängen 2000 und 2001 zusammengestellt hatten, jedoch konnten wir anfänglich nicht abschätzen wie stark wir wirklich waren. So waren alle auf unser erstes Meisterschaftsspiel gegen den VFR Mannheim gespannt. Dass wir dieses Spiel mit 10:0 gewonnen hatten, wurde anfänglich noch als Kantersieg abgetan. Doch wir konnten solche Leistungen fast über die komplette Hinrunde abrufen. Herausheben möchte ich zum Beispiel das Spitzenspiel gegen den FC Astoria Walldorf am 9. Spieltag. Vor einer recht großen Zuschauermenge spielten wir hier als Tabellenführer gegen den Zweitplatzierten und Klassenprimus. Zur Halbzeit lagen wir 0:2 zurück und kämpften uns in der 2. Halbzeit zurück und konnten noch den 2:2 Ausgleich erringen.

Die Entscheidung über die Herbstmeisterschaft fiel so im letzten Spiel der Hinrunde. Ausgerechnet hier mussten wir unsere erste Saisonniederlage hinnehmen. So feierte Walldorf den inoffiziellen Titel des Herbstmeisters ausgiebig und wie wir gehört haben mit standesgemäßen T-Shirts.

Trotzdem konnten wir auf eine phänomenale Hinrunde zurückblicken. 8 Siege, 2 Unentschieden und nur eine Niederlage standen zu buche.

Wer uns das vor der Saison gesagt hätte, wäre als verrückt betitelt worden. Also zogen wir aus sportlicher Sicht eine mehr als positive Bilanz. Natürlich weckt solch eine Leistung auch Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz. So mussten wir unseren Topstürmer, Lennart Burkard, nach Walldorf ziehen lassen. Dass er nicht nur mit seinen Toren in der Rückrunde fehlen würde, sondern auch die Mannschaft dadurch in ihrem Gefüge etwas verunsichert zu sein schien, mussten wir zu Beginn der Rückrunde feststellen.

Hier starteten wir alles andere als gut. Wir mussten eine Niederlage und 2 Unentschieden hinnehmen. Doch am 5. Rückrundenspieltag fing sich das Team wieder und spielte erneut groß auf. Es waren spannende und enge Spiele dabei. Manchmal hatten wir auch das nötige Quäntchen Glück aber letztendlich verdienten wir uns jeden einzelnen Punkt in der Rückrunde. Auch der Verlust von Lennart konnte sehr gut kompensiert werden, denn Jonas nahm die Rolle des Toptorschützen ein. So blicken wir auf eine Rückrunde mit 7 Siegen, 2 Niederlagen und 2 Unentschieden zurück. Die Tatsache, dass die Meisterschaft erst am 3 letzten Spieltag entschieden wurde, beweist wie stark wir uns in dieser Saison präsentierten. So beendeten wir als Tabellen Zweiter diese Aufstiegssaison 2016/17.

Ach da gab es ja noch etwas. Da die erste Mannschaft von Astoria Walldorf den Weg aus der Oberliga zurück in die Verbandsliga antreten musste, konnte somit Astoria 2 als Meister der Landesliga nicht aufsteigen. Somit traf es uns und wir konnten, wenn auch durch glückliche Umstände, den Aufstieg feiern. Diese Tatsache war schließlich das i-Tüpfelchen auf eine starke, spannende und großartige Saison. Und wem haben wir das Ganze zu verdanken? In erster Linie natürlich dem Team.

Dies waren:
Lucas Wurst, Leo Irsigler, Philipp Meyer, Aaron Fuchs, David Fuchs, Felix Birkelbach, Fynn Fröhnert, Jannis Filsinger, Jannis Steger, Jonas Rehn, Leon Kretz, Lennart Burkard, Luca Brenzinger, Luca Ritz, Marvin Wörns, Maximilian von Weyhrother, Moritz BartenbachTil Hartmann, Stefano Bulla (wenn auch nur im letzten Spiel) und schließlich unser Capitano Nils Müller.

Herr über diesen Haufen waren: Markus Rothenhöfer und Michael Wörns.

Unterstützt wurden wir durch Andreas Müller und dem Torwarttrainer Volker Rehn.

Vielen Dank an das ganze Team für den gezeigten Einsatz und eure Bereitschaft alles zu geben. Des Weiteren möchten wir uns noch bei unserem „Busfahrer“ Michael Ritz sowie bei allen Eltern für ihre Unterstützung bedanken.

Nun heißt es also Verbandsliga 2017/18 für den Jahrgang 2001. Allen anderen wünschen wir auf diesem Weg alles Gute in der A-Jugend. (WÖ)

Spielbericht Landesliga: U17 – VFL Kurpfalz Mannheim/Neckarau 2:0 (0:0)

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen wir am vergangenen Samstag in unserem letzten Rundenspiel der Landesliga Saison 2016/17 auf den VFL Kurpfalz Neckarau.

Im Hinrunden Spiel vergeigten wir dort die mögliche Herbstmeisterschaft mit einer 0:4 Niederlage. Dieser Stachel saß immer noch tief und wir waren gewillt, auf dem heimischen Rasen, es dieses Mal besser zu machen. Unsere Befürchtung war jedoch, dass es ein gemütlicher Sommerkick gibt, standen wir bereits vor diesem Spiel als Vize Meister der Landesliga fest. Und auch für Neckarau ging es nur noch um einen möglichen 3. oder 4. Tabellenplatz.

Zu unserer Verwunderung standen bei diesen heißen Temperaturen nur 11 Spieler auf dem Spielberichtsbogen der Gäste. Wir versuchten möglichst schnell das Spiel in den Griff zu bekommen und liefen den Gast recht früh an. So konnten wir ein spielerisches Übergewicht im Mittelfeld erspielen, blieben jedoch meist sehr ungefährlich vor dem Tor. Ab der 18 Spielminute besserte sich dies und unsere Abschlüsse wurden konkreter doch reichte es nicht zum, bis dahin verdienten, Führungstreffer.

Die von uns gewählte Aufstellung sollte den Spielern mehr Spielzeit geben, die während der Runde nicht so zum Einsatz kamen, wie sie sich das gewünscht hatten. Zudem mussten wir auf unseren Mittelfeldmotor, Nils, verzichten, der sich auf Studienfahrt befand. Trotzdem machten das unsere Jungs sehr ordentlich. Wer hier ein temporeiches und hochklassiges Spiel erwartet hatte wurde jedoch, Temperaturbedingt, enttäuscht. In der ersten Halbzeit tauchten wir 4-5-mal gefährlich vor dem Mannheimer Tor auf, scheiterten jedoch am Torwart oder es fehlten die entscheidenden Zentimeter. So ging es Torlos in die Halbzeit.

Wir wollten uns mit einem Sieg aus der B-Jugend verabschieden und genau so engagiert ging unser Team auch in Hälfte 2. Doch auch hier hatten wir anfänglich kein Glück und so entwickelte sich eine Partie, die sich überwiegend im Mittelfeld abspielte. Selbst der Ausfall eines Gegenspielers führte nicht dazu, dass wir daraus einen klaren Vorteil ziehen konnten. Allerdings musste der Gast nun weitere Wege gehen und dies merkte man dann konditionell auch. Unsere Chancen häuften sich und es war nur eine Frage der Zeit, bis wir endlich das Tor trafen. Dies dauerte jedoch bis zur 72. Spielminute. Der Gast, zwischenzeitlich wieder mit elf Spielern vollzählig unterwegs, hatte in dieser Situation unserem Stürmer nichts entgegen zu setzen und Jonas erzielte die lange überfällige Führung zum 1:0. Und keine 6 Minuten später war es erneut Jonas, der seinen Torriecher unter Beweis stellte. Nach 78 Minuten stand es dann verdienter Maßen 2:0. Einerseits Genugtuung für die 0:4 Klatsche aus dem Hinspiel, andererseits ein Kraftakt bei 35 Grad.

So waren alle Beteiligten froh, als der gut leitende Schiedsrichter nach 80 Minuten die Partie abpfiff. So hatte das Team einen schönen Abschluss einer beeindruckenden Saison gezeigt.

Noch einmal großen Respekt für die ganze Saison und vielen Dank von uns Trainern dafür, dass ihr so mitgezogen habt. Einen ausführlichen Saisonrückblick wird in den nächsten Tagen folgen.

Nach diesem anstrengenden Tag ließen wir, zusammen mit den Eltern, bei einem Grillfest die Saison ausklingen. (WÖ)

Aufstellung: Irsigler, Steger, Bartenbach, Rehn, Wörns, Hartmann, D. Fuchs, Bulla, Kretz, Filsinger, Birkelbach, Brenzinger,  A. Fuchs, von Weyhrother, Fröhnert,  Ritz

Spielbericht Landesliga: SG Baiertal/Schatthausen – U17 2:3 (2:1)

Am vergangenen Samstag mussten zu unserem letzten Auswärtsspiel der Landesliga Saison 2016/17 nach Baiertal reisen. Der recht enge Platz in Baiertal versprach, wie auch schon in der Vergangenheit, ein enges und spannendes Spiel. Wir reisten als aktueller 2ter der Tabelle an und wollten diesen Platz definitiv auch nach diesem Spiel innehaben. Durch Schützenhilfe vom bereits feststehenden Meister, FC Astoria Walldorf, war auch abhängig ob wir bereits vor dem Saisonfinale gegen Mannheim-Neckarau die Vize Meisterschaft perfekt machen konnten.

Bei sommerlichen Temperaturen begann das Spiel etwas schleppend. Beide Teams agierten zurückhaltend und vorsichtig. Keiner wollte den ersten Fehler machen und daher fokussierten sich beide Teams auf die Defensive. Torchancen waren zu Beginn eher Mangelware. Der Gastgeber erspielte zwar ein scheinbares Übergewicht, wurde jedoch selten zwingend in den Torabschlüssen. Aber auch bei uns lief es nicht so, wie wir uns das vorgenommen hatten. Unser Umschaltspiel bestand meistens darin, einen ungenauen langen Ball auf unseren Stürmer zu spielen. Für Baiertal leicht zu verteidigen. Es gab jedoch erste Ansätze die zeigten, weshalb wir auf dem 2ten Tabellenplatz stehen. Immer wenn wir schnell kombinierten und die Genauigkeit nicht vermissen ließen, wurde es gefährlich. So auch in der 14. Spielminute, als Jonas seine Chance nutzte und zur 1:0 Führung traf. Doch die Freude währte nicht lange. Praktisch vom Anstoß weg erzielte der Gegner den Ausgleich. Erneut waren es Unzulänglichkeiten in der Defensivarbeit. Wir bekamen den Ball nicht richtig geklärt und dies nutzte der Gastgeber zum 1:1. In dieser Phase lief nicht viel bei uns zusammen. Zweikämpfe wurden meist verloren, es wurden zu viele Fehlpässe gespielt und zweite Bälle gingen überwiegend an die Platzherren. So war die Führung für Baiertal in der 28. Minute nur die logische Konsequenz. Diesem Tor ging erneut Unentschlossenheit und eine Portion Schlafmützigkeit voraus. Erst nach diesem Rückstand versuchten wir den Kampf anzunehmen und kamen besser ins Spiel. So auch in der 36. Minute als eine scharfe Hereingabe durch Marvin im Zentrum nur knapp von Til verfehlt wurde. So musste man mit einem knappen Rückstand in die Halbzeit.

Das Team hatte sich selbst für die zweiten 40 Minuten viel vorgenommen und wir Trainer mussten nicht viel sagen. Und sie sollten uns nicht enttäuschen. Bereits kurz nach Wiederanpfiff zeigte Jonas sein ganzes fußballerisches Können, als er eine Flanke volley nahm und durch dieses tolle Tor zum 2:2 Ausgleich traf. Nun nahm das Spiel Fahrt auf. Es wurde mehr über die Flügel gespielt und wir konnten mehr Zweikämpfe für uns entscheiden. Dies hatte zur Folge, dass sich nach einem bisher sehr fairen Spiel einige Nicklichkeiten einschlichen. In der 60 Minute wähnten wir uns schon auf der Siegerstraße, nachdem Marvin im Alleingang auf das gegnerische Tor regelwidrig mit beiden Händen umgestoßen wurde. Doch zu unserem Entsetzten blieb der Elfmeterpfiff aus. Dies brachte alle, die es mit uns hielten ganz gehörig in Wallung. Genauso erging es einige Minuten später den Gastgebern, die sich massiv über eine Abseitsentscheidung des Unparteiischen echauffierten. Wir konnten nun immer mehr Standartsituationen kreieren, in denen die gegnerische Verteidigung weniger den Ball beachtete, sondern überwiegend unsere Spieler bearbeitete. Meist weit über dem erlaubten hinaus. Wir waren nun absolut am Drücker und die bessere Mannschaft, mussten jedoch auf gegnerische Konter achten. Ab der 70 Spielminute wurde uns der Zwischenstand in Mannheim mitgeteilt und es schien alles für uns zu laufen. Astoria führte zu diesem Zeitpunkt mit 3:1. Doch diesen einen Punkt über die Zeit zu retten war nicht unser Ding. Obwohl wir ständig am Drücker waren stand das Spiel auf Messers Schneide. Die Mannschaft wollte jedoch die 3 Punkte und genauso agierten sie auch. Sie warfen alles rein und wurden dann in der 79. Spielminute für ihr Engagement belohnt. Jannis traf nach einer Til Ecke per Kopf zur 3:2 Führung. Danach warf sich jeder Spieler zu 100% in jeden Zweikampf um die 3 Punkte zu sichern. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter dieses Kampfspiel ab und wir durften uns, anhand der 2. Halbzeit über verdiente 3 Punkte freuen.

Die Nachricht, dass wir dadurch die Vize-Meisterschaft errungen haben, ging irgendwie unter oder wurde zumindest nicht so wahrgenommen. Ein großes Lob an alle Spieler, die wirklich gekämpft haben und einen großen Willen gezeigt haben. (WÖ)

Aufstellung: Irsigler, Bartenbach, Brenzinger, A. Fuchs, Rehn, Hartmann, Müller, D. Fuchs, Ritz, Filsinger, Birkelbach, Wörns, Steger, Fröhnert, Kretz, Wurst

Vorschau:
Landesliga: Samstag 27.05.2017  15:45 Uhr in Mühlhausen gegen VFL Kurpfalz Mannheim-Neckarau